Anderst Karpffen=Pasteten mit brauner Brühe

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 5 Nr. 028

Originalrezept:

DIe Karpffen werden geschüpt / zerstuckt / die Gall hinweg gethan / eingesaltzen / im Meel umgekehrt / und aus heissen Schmaltz gebachen / und weil der Fisch noch warm ist / guter Wein=Eßig daran gegossen / mit Pfeffer / Näglein und Muscatnuß wohl gewürtzt / und mit geschnittnen Zwibel / frischen Rosmarin / Lorbeer / guten Lemoni und frischen Butter eingeschlagen / mach eine Form nach deinem Gefallen / dann wirds gebachen / und im Anrichten mit gleich der obigen guten sauren braunen / auch mehr Brühe versehen.

Übersetzung:

Karpfenpastete mit brauner Sauce

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Anderst Karpffen=Pasteten mit brauner Brühe", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 5 Nr. 028,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-karpffenpasteten-mit-brauner-bruehe (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.