Anderst gestossen von Nuß=Hähern / und andern klein gestoßnen Vögeln.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 1 Nr. 023

Originalrezept:

WAnn die Vögel gebraten senn / werden sie in der Mitten voneinander geschnitten / absonderlich diejenige / die zuvor nicht ausgenommen werden / thue die Leber / Därm / Gall und Magen darvon / damit das Gestossene nicht bitter werde / das Gute aber nimm zusammen / und stoß es sammt denen Beinern ganz klein / röste ein wenig aufgeschnittnes Brod mit klein=gehackten Zwiffeln / und Rosmarin in Butter / hast weich=gesottnen Petersil / brauch ihn auch darzu / stosse hernach dises alles / sammt denen Vöglen gantz klein / treibs mit siedender guter Fleisch=Brühe durch / gewürtz mit Pfeffer auch Muscatnuß / und richts über gebähtes Brod an.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "Anderst gestossen von Nuß=Hähern / und andern klein gestoßnen Vögeln.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 1 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-gestossen-von-nusshaehern-und-andern-klein-gestossnen-voegeln (19.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Sabine Schwaiger.