Anderst / der Butter=oder Blättel=Taig / bey mit der falsche Butter=Taig genannt.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 1 Nr. 006

Originalrezept:

Nimm schön Meel auf ein Brett mit gehörigem Saltz / mach eine Gruben in die Mitt / nimm guten frischen Butter / der hart ist / zimlich viel / schneid ihn Blattenweiß in das Meel / rührs gleich grob ein wenig unter einander / mach wieder eine Gruben darein / nimm sauren Ram / und wohl Eyer=Dotter mit ein wenig Wein darein / mach den Taig damit gantz trucken gleich grob zusammen / alsdann mit dem Walger ausgetrieben / wieder zusammen geschlagen / und über einander gelegt / und wieder ausgetrieben / und dises 2. 3. mal / biß er glatt wird / alsdann mache daraus Dorten / Pasteten / Krapffen / und bache es in der Dorten=Pfann / oder Ofen.

Übersetzung:

Butterteig (Blätterteig)

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Anderst / der Butter=oder Blättel=Taig / bey mit der falsche Butter=Taig genannt.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-1 Kap. 1 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-der-butteroder-blaetteltaig-bey-mit-der-falsche-buttertaig-genannt (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.