Anderst braun von Brüß.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 6 Nr. 149

Originalrezept:

ERstlich mache eine gute braune Brühe oder jus, alsdann nimm die überbrühete Brüßlein / und klaube den halben Theil derselben mit denen Fingern gantz klein / dann etliche lassen sich gar schön also voneinander klauben / den andern Theil aber laß in etwas groß zum Regalieren / wenn dises geschehen / so nimms zusammen / lege einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel / Saltz / Pfeffer und Muscatblühe darzu / röste sie in guten Butter / gleich den Bratwürsten / und schütte das durchgetriebene jus daran / setz die Schüssel mit gebähten Brod auf / giesse gute Fleischbrühe daran / lege die grössere Stücklein Brüß um den Ranfft / die kleinern aber sammt der Brühe oben darauf / und trags warm auf.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Anderst braun von Brüß.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 6 Nr. 149,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-braun-von-bruess (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.