Anderst.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 172

Originalrezept:

NImm das / oder die Schlegelein / schlag den Knochen herab / wasche und klopffe sie ein wenig / thue es in ein Rein / lege einen gantzen mit Näglein besteckten Zwibel / Rosmarin / und ein paar gute Lemoni=Blättlein darzu / giesse eine gute Fleischbrühe / und ein wenig weissen Wein daran / gewürtz mit Pfeffer und Muscatnuß / laß es also an die statt sieden / setz die Schüssel mit gebähtem Brod auf / schütte ein wenig gute Brühe daran / richte das Schlegelein auf die Mitt / mache etliche Eyerdotter in ein Häfelein / seige die siedige Brühe daran / rühre es mit einem Bröcklein frischen Butter geschwind ab / gibs über die Suppen / regaliers so gut du kanst / und trags auf.

 

 

Transkription:

Marlies Berger

Zitierempfehlung:
Marlies Berger (Transkription): "Anderst.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch I-1 Kap. 7 Nr. 172,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=anderst-8 (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlies Berger.