Andere Weichseln einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 077

Originalrezept:

NImm schöne Weichseln / thue den Stengel halb darvon schneiden / wäge sie; hast du 1 Pf. Weichseln / so nimm auch 1 Pf. des schönsten Zuckers / läutere ihn / darnach nimm frisches Wasser / wasche die Weichseln sauber aus / wirffe sie in den heissen Zucker / und laß einen Wall sieden / hernach schütt sie in einen saubern Tiegel / laß über Nacht stehen / den andern Tag nimm die Weichseln heraus / nimm eine Gluffen oder Spenadel / und richte das Häutlein schön über die Weichsel / den Zucker aber lasse dicker sieden / und ein wenig überkühlen / schütte ihn hernach über die Weichseln / des andern Tags seihe den Zucker wieder herab / und laß wieder dick sieden / und ihn mehrmalen kalter über die Weichseln gegossen / so seyn sie recht.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Andere Weichseln einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 4 Nr. 077,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=andere-weichseln-einzumachen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.