Ananas‐Sulze.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.279/6

Originalrezept:

Eine Ananas wird geschält, vom Fleische schneidet man beliebige Formen zum Einlegen und kocht diese in geläutertem Zucker ein paar Minuten. Die Schale wird gestoßen ebenfalls in solchem Zucker gekocht.
Den Saft von beiden mischt man mit Hausenblase und Limoniesaft, seiht ihn und läßt es mit den eingelegten Stücken sulzen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Ananas‐Sulze.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.279/6,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ananas%e2%80%90sulze (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.