Ammerellen= Füll in die Dorten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 1 Nr. 031

Originalrezept:

Nimm frische / wohl zeitige Ammerellen / klaube die Stein oder Kern heraus / legs mit viel Zucker und Zimmet in die Dorten / allwo der Boden zuvor mit Semmel= Brosen bestreuet ist / mach einen Ausschnitt darauf / und bach es / gibs mit Zucker bestreut.
Sonst werden auch gantze Ammerellen in Zucker gesotten / und gießt man nichts daran / sie geben schon selber Safft / gibs mit Zimmet und Semmel= Brosen in die Dorten / wie oben.
Dergleichen Safft und Latwergen seynd allzeit gut in allerhand Dorten.

Anmerkung:

Ammerellen oder Morellen sind eine dunkle, saftige Sauerkirschenart (österr.: Weichseln)

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ammerellen= Füll in die Dorten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 1 Nr. 031,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ammerellen-fuell-in-die-dorten (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.