Ainen Englischen Taig zumachen. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 089

Herkunftsbezeichnung(en): Englisch

Originalrezept:

Nimb Meell vnnd buter nach deines gefalln, / auf ain taig .6. ayr tuter, mit ainer gueten / fleisch Supen abgetriben, vnd den taig ange= / =macht. // (40v)

Anmerkung:

Auch Conrad Hagger hat in seinem Neuen Saltzburgischen Kochbuch von 1718/19 ein Rezept für einen englischen Teig. Bei ihm wird dieser Teig bereits im Titel besonders hervorgehoben. Dort heißt es „Von dem besten mürben Englischen Taig welcher hier der Erste und dann die andere nach der Ordnung auf die allerbeste Weiß damit man hierinn nicht fehlen kann dem Gewicht nach sollen beschrieben werden“. Weiters bekundet er dessen Einsatzfähigkeit und berichtet, dass er diesen Teig für fast alle seine Pasteten verwendet. Im Unterschied zu Haggers Rezept, wird hier mit Fleischsuppe anstatt mit Wasser gearbeitet.

Übersetzung:

Englischer Teig

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ainen Englischen Taig zumachen. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 089,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ainen-englischen-taig-zumachen (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.