Ain aufgeloffenes Öpfl Koch. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 101

Originalrezept:

Die Öpfel zuuor geschelt, vnnd die Kherner herauß / genomben, vnd in ainer Rhein in schmalz woll // (43r) .abgetempft, darnach durch ain Saubers Sib / geschlagen, vnd nimb souil Mandl, alß öpfl, / zuggert vnd durchainander abgeriert, vnd .7. / ganze ayr darunter geschlagen, ¾. stunt ab= / =geriert vnd gebachen. /

Anmerkung:

Hier wird die Fruchtkomponente vor der Weiterverarbeitung nicht eingekocht sondern gedämpft. Um eine feine Masse zu erhalten, wird sie durchgesiebt („durch ain Saubers Sib geschlagen“).

Übersetzung:

Aufgegangenes Apfelkoch

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Ain aufgeloffenes Öpfl Koch. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 101,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ain-aufgeloffenes-oepfl-koch (04.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.