Äsch in Putter.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 295

Originalrezept:

Nimb ein äsch, schiepp denselben, mach ihn Zu stukhen, Wasch den sauber, / vnd salz ihn ein, laß ihn ein Weill im Salz ligen, dauon Wëkh / khombt, vnd thues in ein Pfan, geuß gueten Wein vnd Arbesbrüe / dran, Wieuill du bedürfftig, sez es ÿbers feuer, vnd laß sieden, / vnd so es schier verfaimbt ist, so thue Puter dran, vnd nit Zu Wenig, / darnach gewürz mit Allerleÿ gewürz, dan Nägel nit, Zimblich / Zukhert, vnd gilbs, laß miteinander sieden, vnd gibs Warmb. /

Übersetzung:

Äschen in würziger montierter Sauce

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Äsch in Putter.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 295,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aesch-in-putter (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.