Aepffel zu rösten / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 29

Originalrezept:

NImm Parstörffer= Aepffel / schähle und schneide sie halb von einander / nimm die Butzen heraus; wann mans zierlich haben will / so kan mans schrauben wie die Quitten: röste sie hernach im Schmaltz / legs in eine Schüssel / gieß ein wenig Wein daran / zuckers wohl / setz auf eine Kohlen / laß sieden: Wann sie dann ein wenig weich werden / so streue gestossene Zimmet darauf / und bestecks wie die Quitten / und obgedachte Aepffel: Oder man kan sie auch ungeröstet / gantz frisch in einer Schüssel / mit Wein und Zucker aufdünsten lassen.

Übersetzung:

Geröstete Äpfel

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Aepffel zu rösten / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 12, Nr. 29,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aepffel-zu-roesten-auf-andere-art (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.