Aepffel ausgebräunter in Safft gekochter

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 072

Originalrezept:

Scheele und halbiere süß oder saure Aepffel / und bräune sie aus Schmaltz / die süssen richte mit wol Zucker / Wein / und Zimmet=Stup / auch mit sauber gebutzten schwartzen Weinbeerlein in ein Casserol / oder erdene Rein / die sauren Aepffel aber gleich auf die Schaalen / laß zugedeckter kochen / und gibs mit kurtzer Brühe / mit Zucker bestreuter.

NB. Wer will kann sauber geklaubte Pinioli, oder langlecht geschnittne Mandeln darein nehmen.

Übersetzung:

In Saft gekochte Äpfel

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Aepffel ausgebräunter in Safft gekochter", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 072,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aepffel-ausgebraeunter-in-safft-gekochter (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.