Aenten gedämpffter / wie in einer Pasteten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 6 Nr. 005

Originalrezept:

RIchte die aus Schmaltz / oder Butter und Speck geröste Aenten / in ein Rein / oder verschlossenes Casserol / mit Butter Speck / Lorbeer= Blättlein / wohl= riechenden Kräutlein / mit guten Schwammen / oder Dardoffeln / oder mit Lemoni / Rosmarin / / mit Wein / oder Eßig / mit gebähten Brod= Rinden / oder aus geröster Semmel und nothwendigem Gewürtz / Saltz / oder Sardellen / laß also dämpffen im Ofen / oder auf einer steten Glut / so werden sie gut und wohlgeschmack / vor dem Anrichten aber treibe die Brühe durch / und laß wieder auf kochen / hernach gibs über die angerichte Aenten / aber nicht zu fett.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Aenten gedämpffter / wie in einer Pasteten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 6 Nr. 005,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aenten-gedaempffter-wie-in-einer-pasteten (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.