Aenten gebraten / mit süsser Soß / auf Frantzösisch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 6 Nr. 008

Herkunftsbezeichnung(en): Französisch

Originalrezept:

ES werden die Aenten gespickter / oder ungespickter im Safft gebraten; die Soß darüber wird also gemacht: Nimm klaren Wein= Eßig / und Wein in ein Rein / oder verzinntes Casserol / lege darein ein groß Stuck Zucker / einen gescheelten Zwibel zu Stucken geschnitten / zwey Lemoni= Blättlein / 6. gantze Nägelein / gantzen Zimmet / und gantze Muscatblühe; laß dises so lang mit einander kochen / biß die Soß von dem Zucker anfangt ein wenig dicklecht zu werden; dann richt die Aenten an / und seihe die Soß darüber.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Aenten gebraten / mit süsser Soß / auf Frantzösisch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 6 Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=aenten-gebraten-mit-suesser-soss-auf-frantzoesisch (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.