Abtreiben,

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.032/1

Originalrezept:

bedeutet Butter, Schmalz oder anderes Fett in einer tiefen Schüssel, mit dem Kochlöffel so lange auf eine Seite in die Runde rühren, bis es weiß und flaumig ist.
Dann verrührt man 1 Dotter oder 1 Ei nach dem Andern damit, bis es jedesmal wieder flaumig geworden. Wenn die Eiweiß als Schnee dazu kommen, mischt man diesen nur leicht darunter, so wie das übrige zur Speise Gehörige. Geht es beim Abtreiben zusammen, das heißt, stockt das Fett und sondert sich vom Eie ab, so stellt man die Schüssel an einen warmen Ort bis es anfängt zu zerfließen und rührt nun recht lebhaft.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Abtreiben,", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.032/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=abtreiben (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.