[Abgetriebener Linzerteig.] Als Stängerl

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.245/1c

Herkunftsbezeichnung(en): Linzer Teig

Originalrezept:

gibt man um 1 Ei weniger zu obiger Quantität, streicht es dünn auf Papier, und schneidet es zu Stängerln, ehe es fertig gebacken ist.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Abgetriebener Linzerteig.] Als Stängerl", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.245/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=abgetriebener-linzerteig-als-staengerl (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.