Abgesottene Fische mit warmen Saucen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.163/2a

Originalrezept:

Den abgesottenen Fisch gibt man in die Schüssel, und heiße Butter mit Limoniesaft darüber, oder besonders dazu.
Mit Butter, ohne Limoniesaft, abgeschmolzen, kann man eine warme Fischsauce besonders dazu geben, und die Schüssel um den Fisch mit gedünstetem Reis, kleinen Erdäpfeln, Gehäcke von Krebsen, Krebsstrudel, Krebsschweifchen, dünnen Schnittchen von geräuchertem rohen Lachs, Karfiol, gefüllten Schwämmen u. dgl., was man will, garniren.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Abgesottene Fische mit warmen Saucen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.163/2a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=abgesottene-fische-mit-warmen-saucen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.