Abermal ein gute Dorten=Füll von Zucker=Rosat.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 022

Originalrezept:

Nimm klein=gestoßne Mandel / auch halb so viel Zucker=Rosat / sammt einem Stuck frischen Butter / in der Grösse nach Geduncken / und wohl durcheinander gestossen; wird es von dem Zucker=Rosat nicht süß genug / so solle mans mit Zucker süß machen / und klein=gestossene / geschnittene / eingemachte Lemoni=Schelffen darunter mischen / mische oder fülle es in die Dorten.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Abermal ein gute Dorten=Füll von Zucker=Rosat.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 3 Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=abermal-ein-gute-dortenfuell-von-zuckerrosat (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.