[Fleisch von der Spensaw in einer Pasteten.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 16

Originalrezept:

Nim(m) die Förderkeul / vnd schlag sie in einen Ruckenteig / wenns gebacken ist / so laß es kalt werde(n) / so ist es ein gute Speiß. Du kanst auch klein schneiden / sonderlich von den Riben kleine stücklein gehackt / vnd in ein auffgetriebene Pasteten / es sey von weissem oder grobem Teig eyngemacht / es sey mit Limonien oder Agrastbeern / oder Klosterbeer / gelb oder weiß / ist es auff beyde manier gut.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Fleisch von der Spensaw in einer Pasteten.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 16,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=9807 (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.