Tafel (Tisch)

Rezepte:

  1. Hiendlen mit Khnoblach zu= / =füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  2. Die Rumel Sultz. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  3. Ain Reiß Kochen in der Millich. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  4. Die Khandl Millich zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  5. Wie man mues Faßana, oder Gaßl= / =huennen, oder Rephuennen bradten, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  6. Ein Supen v̈ber ain Rechschlögl, / oder föder wiltbradt. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  7. Die Artizoggi zu füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  8. Den Allamoda Sallat. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  9. Ain Suppen v̈ber ain Mollbrätl / (Dückher Kochbuch, 1654)
  10. Ain Pollnische Supen zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  11. Ain Supen v̈ber ain gesottnen / Copaun. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  12. Hiendlen oder Lemberes fleisch / in Capry einzumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  13. Ein verhaltenes Hiendl oder / Lemberes fleisch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  14. Ain Bratfisch zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  15. Die Böhemischen Quibatzen / zumachen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  16. Hiendlen mit Khroißen füllen, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  17. Ain würßcht von ain ein= / =gerierten, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  18. V̈ber ain Copaun ain Suppen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  19. Die Khroißen Struggl zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  20. Gehakhte Pasteten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  21. Eyer eingesetzter / in Köhl auf der Schüssel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Eyer eingesetzter / mit Spinat= Ballen / oder Strützlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Stockfisch auf Klösterlich gekocht / oder aufgeschämltzt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Stockfisch / in Sardellen= Butter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Auflauffendes Eyerdotter= Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Folgt nun der schönste und beste Butter=Taig / von welchem ich jährlich etlich Centner mache. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Fricanto vom Kalb / gespickt / oder farciert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Capaunen am Spiß zu braten / in murben Pasteten= Taig eingewicklet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Eyer eingesetzter in das Krebs= Gehäck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  30. Rutten / an die statt blau / oder heiß abgesotten / mit einem weissen Uberguß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  31. Eine Suppen von übergebliebenen Rindfleisch mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  32. Kalbs= Kopff / mit der Haut kalter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  33. Biber= Schweiff zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Hering / in Butter / oder Oel / warmer. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Plateis auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Plateis / mit einem weissen Uberguß / von Lemoni= Kräutlein und Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  37. Rutten gesottner / in weisser Gulli. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  38. Karpffen geselcht / oder geräuchert / in durchgetriebner Erbes= Brühe; oder sauern Ram; mit oder ohne Capry. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  39. Rutten mit ihrer Leber / in süß / oder saurer Ram Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  40. Rutten in gelber Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  41. Rutten / in gelber Butter= Brühe gedämpfft. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  42. Rutten gesottner / oder gebachner / mit ihrer gesottnen Leber / in einer andern Petersil= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  43. Aeschen geräuchert / oder geselchter zu verkochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  44. Eine Suppen mit gefüllter Semmel / Brüß / Krebsen und Maurachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  45. Salbling von Perdolsgaden / oder die sogenannte geselchte Schwartz= Reiter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  46. Haussen abgesottner und kalter einzupacken zum verschicken (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  47. Haussen gebachner / in Wachholder=Brühe (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  48. Anderst von Schaaf= Fleisch / mit einer gefüllten Brust und Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  49. Praxen anderst aufgemachter zu braten / und mit Capry / Pinioli, und seinem eignen Eingereisch gefüllt / oder mit Sardellen / Dardoffeln / oder andern Schwammen zu füllen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  50. Hirschen= Zung / frischer / oder geselchter zu kochen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  51. Niern vom Hirschen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  52. Hirsch= Zemmer gut zu kochen / mit fäumenden Zimmet= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  53. Hirsch= Schlegel / gleich denen Lungen= Braten warmer / oder kalter aufzuschneiden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  54. Salbling / oder Ferchen / so geselcht / oder geräuchert. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  55. Das May Muß oder der halb geschlagene Butter (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  56. Höchten an einen spiß zubratten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  57. Die gemischte speiß zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  58. Ein guette hirn supen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  59. Pfrilln in Putter Suppen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  60. Ein gefilten Stockhfisch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  61. Schnegen ein zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  62. Ein Waller Schwaif zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  63. Einen Rumbl zu Khochen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  64. Frisch gesondnes Rindt fleisch guett zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)