Schöpflöffel

Rezepte:

  1. Zn erkennen / ob Wein beständig bleib oder nicht. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Ain anders Taigl mit Butter / vnd wasßer. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  3. Die Artizoggi zu füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  4. Hiendlen mit Khnoblach zu= / =füllen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  5. Ain zugger Taig zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  6. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  7. Spieß= Kuchen oder Briegel= Krapffen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  8. Milch= Küchlein / auf Schwäbische Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  9. Ein Guette Welische Pägätl von einen gebradnen Copauner oder Röb hendl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  10. Schisßl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  11. Ein Guette Welchy Frickhße Von Einen Khölbern oder Lembern fleisch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  12. To make Quince-Chips (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  13. To make White Plum-Paste (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)
  14. Hohle Löffel= Küchlein / die man füllen kan. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  15. Butter = Nudel / in zerlassenen Butter abzusieden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  16. Löffel= Küchlein / die auflauffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  17. Salbey oder Brenn= Nöstel / schön zu bachen / daß sie groß werden / und schön auflauffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)