Model

Rezepte:

  1. Amarellensafft. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. [Eyerkäß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Eyngemacht Quitten]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Eyngemachte Citronen]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Eyngemachte Birn]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Marcipan mit Mandeln]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Mandelkäß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. [Mandelkäs in allerley Farben] (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. [Mandelkäs auf andere Art] (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. [Sültze von Kälbernfüß] (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Wie man Quitten Latwergen Jachzincken oder Hiazynten Farb machen soll (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  12. Eine weisse Quitten Latwergen zumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  13. Ain zittriges Mandl Koch, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  14. Mandl Khäß zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  15. Den aufgeloffenen Zugger Tragandt / zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  16. Item Mandl Khäß zumachen. (Dückher Kochbuch, 1654)
  17. Mandl Taig. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  18. Nürn Koch. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  19. Reiß Turtten auf ain große / Taffel. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  20. Mandl Khäs zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  21. Verzaichnus waß von Aufgesezten / Zuggerwerch gehörig ißt. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  22. Den aufgeloffenen zugger Dra= / =gant zumachen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  23. Zukher hollahippen mit underschidlichen Farben. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  24. Aÿrkhäß Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  25. Mußcaten brot Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  26. Mandl dorthen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  27. Pudter Khrapfen Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  28. Mandl Marziban. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  29. Aber ein Mandl dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  30. Ein Mandel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  31. Einen weissen Eyer= Käß zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  32. Ein Zucker= Mus. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  33. Ein Frucht= Dorten= Teig / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  34. Gefüllte Mackaronen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  35. Braun= gebachene Früchte. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  36. Braun= gebachene hohle Birn und Aepffel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  37. Quitten= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  38. Ein Mandel= Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  39. Ein Weixel= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  40. Einen Eyer= Käß zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  41. Braun= gebachenes flaches Zucker= Werck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  42. Quitten= Zelten / so ein gantzes Jahr gut und gläntzend bleiben. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  43. Ein geschabter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  44. Gefüllte Mandel= Fische / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  45. Gefüllte Mandel= Fische. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  46. Anis= Zeug / oder Anis= Marzepan / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  47. Anis= Zeug / oder Anis= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  48. Ein anderer Teig zu allerley schwartz= und weissen gemeinen Pasteten / samt der dazu gehörigen Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  49. Hieffen= oder Hagenbutten= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  50. Pfersich= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  51. Ein Teig / samt denen auf das deutlichste beschriebenen Handgriffen / zu allerley starcken Wild= Fleisch= und Fisch= Pasteten / wie auch eine hiezu taugliche Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  52. Gläserne Quitten= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  53. Gläserne Quitten= Zelten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  54. Braun= gebachenes hohles Zucker= Werck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  55. Model= Küchlein noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  56. Muscatzinen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  57. Maultaschen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  58. Aufgesetzte Weixeln in eine Schüssel zu machen / wie einen Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  59. Spanisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  60. Spanisches Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  61. Englisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  62. Englisch= oder Spanisch=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  63. Ein Citronen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  64. Ein weisser oder auch gelber Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  65. Ein weisser Mandel=Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  66. Ein weisser Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  67. Ein Mandel=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  68. Ein Mandel=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  69. Quitten= Käß. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  70. Ein Reiß= Mus mit Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  71. Rothe Quitten= Zelten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  72. Model= Küchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  73. Bad= Hütlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  74. Einen Gogelhopffen zu bachen / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  75. Einen Gogelhopffen zu bachen / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  76. Tauben von Zucker= Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  77. Tauben von Zucker= Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  78. Citronen= Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  79. Aufgelauffener Bisam= Zucker. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  80. Eine Milch= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  81. Eine Milch= Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  82. Weisse Quitten= Zelten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  83. Ein Fürtreffliches Manndtl Koch. Von Einem eingerürthen Von der Fr: Gräfin Von Sünzendorff. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  84. Ein Gar schenn: Vnnd Guette Krepß= / tordten Von der Gräfin Von Prandt= / Eiß. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  85. Ein Dortten Von Bißtäti. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  86. Ein schenn Pißdoti Dortten / Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  87. Ein Krepßen Dordten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  88. Den Guetten ßafft Vor Schmerzen vnd Zu stöckhung Des herzen Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  89. Die schönne Mandl lebzelte in die Plöchene Mädl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  90. Die schönne Zimet leb Zelten von Mandl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  91. Den schönnen stäftl Dorten taig Zu Den stöfftl lebzelte von Mandl vnnd Pissdözy Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  92. Schenne Marzipann laub Die auch Zu einer Dorten oder schallen khönnen Gebraucht werden (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  93. Die schönne Stüffl Dortten von Mandl oder Pistazi Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  94. Die Mell leckhlen Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  95. Die schönne hözenpögen lebzelte Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  96. Ein Guetten Ayr khäss Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  97. Reiß Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  98. Manndl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  99. Manndl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  100. Zimet Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  101. Griene Dortten zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  102. Pischgotten Brodt oder Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  103. Schoccolati lebzeltl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  104. Wie man die Muscatzinen macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  105. Den Mandl Käs Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  106. Kitten leckherl Zurichten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  107. Die schönne Khütten lebzeten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  108. Das Schene Kütten Workh in die Mödl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  109. Guette Gewirz lebzeten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  110. Guette lebzelten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  111. Den abgeschlagnen gogelhopf (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  112. Schönne östereicher truckh lebzelten Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  113. Die schenne Gedult lezettl mit Gewirz Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  114. Mandl Käss Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  115. Wie man die Reßl Kiechl macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  116. Die Gebachne Mandl Auf ein Andere manier Zu Machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  117. Die gebachne Mandl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  118. Wie man die Zuckher schisßl Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  119. Wie man den Marzipan Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  120. Den Zimet Dortten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  121. Den Mandl Dortten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  122. Den Bihcotten Dortten Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  123. Aufgesezte Mandl Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  124. Kitten legel Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  125. Lemoni Zeltl (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  126. Ein aufgelofnes Confect von Schokolät (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  127. Leckherl Zu machen Von aller Hand Salzen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  128. Anneis Busserl zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  129. Nirnberger Leckherl oder Lozeltl Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  130. Guette Mandl Leckherl zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  131. Den Küttenkäß Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  132. Brod-Torten zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  133. Daß Auf Geloffene Zuckher werch Von Tragandt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  134. Rosen zubachen / aus marben Taig. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  135. Ein anderer Marcipan= Taig / in die Mödel zu drucken / zu allerhand nachfolgenden Figuren zu formiren. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  136. Brüßlein in Krebs= Becherlein ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  137. Brüßlein in Marck= Becherlein / ohne Boden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  138. Pisdazi-Taig mit Mandeln / oder Mandel mit Pisdazi. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  139. Ein Mandel=Dorten von Marck. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  140. Folgt der sogenannte klare Zucker=oder Pußl=Taig / von gar subtill=gefähten Zucker / zu dem aufgeloffenen Zuckerwerck von allerhand Farben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  141. Mandel=Taig / wie solcher anzumachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  142. Eyer=Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  143. Der Melliert= und Schattierte Mandel=Dorten mit 5. oder 6. Farben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  144. Gefüllte Hüner= Mägen und Füß / oder Fleisch= Pfäutzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  145. Marcipan / wie solcher zu färben ist / mit unterschiedlichen Farben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  146. Schweins= Ohren / mit denen Füssen / in einer viel= färbigen Sultzen / in die Gläslein / oder Müschelein auf das Serviette. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  147. Ein schönen Dorten von geläuterten Zucker zu machen / mit grob= geriebenen oder grob= gehackten Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  148. Das Krebs= Koch / oder von dergleichen Taig Pastetlen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  149. Den Quitten= Dunst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  150. Mandel= Dorten von Gerben= Taig / oder Gogelhopff mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  151. Mandel Schotten in der Milch (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  152. Mandel= Koch von unzeitigen Agres / Weintrauben / und allerley Obst zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  153. Mandl dorten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  154. Schwarzen dorthen zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  155. Reisch Dorten zu Machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  156. Muschgatten Dorden (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  157. Mandl dorthen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  158. Wie man den Zimet taig machen soll. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  159. Den Mandl dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  160. Den Bisgoden Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  161. Wie man die Rösl Küchl machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)