Holz

Rezepte:

  1. Wenn sich der Wein verstossen wolt. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Einem Wein die Farb wider zu bringen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Kälbern Brust zu füllen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Gedämpfter Stockfisch] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. Würst zu machen vom Hammel. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. [Geräucherte Wildschweinwurst.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  7. [Käß am Spieß]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  8. Wie man erkennen sol / ob Wasser sey im Wein. (Ein new Kochbuch, 1581)
  9. Gute ring zu machen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  10. Ein ander stück vom Wein ablassen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  11. Holbraten von Kalbfleisch. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  12. Welsch Nüß eynzumachen (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  13. Ain schön zugger Brott zu pachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  14. Ein Span= Ferckelein zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  15. Einen wilden Schweins= Kopff / auf noch eine andere Art zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  16. Einen Kastran oder Keule / von einem Schöpfen zu braten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Einheimische Tauben wie Rebhüner zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Ein schöne Mandl Sulz Zu machen von Virley farben (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  19. Einen schönnen Perg Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  20. Eine gute Suppen von Lerchen mit Petersil. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  21. Eine gute und köstliche Suppen auf eine Real-Schüssel mit Adler /Auerhan /oder ein dergleichen Henn /mit Kälbern Vögl / dergleichen Knödlein / Maurachen und Hüner= Mäglein gemischt / und wann die Zeit ist / kan auch ein Geschmack von guten Sartellen oder Austern darzu gegeben werden / (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  22. Eine gute Suppen von einem Schaaf= Schlegel / und einer Zewelädiwurst / auch mit Ruben / Selleri / oder Petersil vermischt / oder auch auf gleiche Weiß mit Reiß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  23. Eine braun= gemischte Suppen mit Wild= Aenten / jùs, Steckrübl / Bratwürsten / Maurachen / gebachnen Knödlen / Brüßl / auch Muscheln und Austern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  24. Schaaf= Geiß= Bock= oder Hammel= Fleisch geschwind zu selchen / wie auch Kalb= und Schwein= Fleisch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  25. Faßnacht= Krapffen mit Germb. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  26. Wie man dasselbe auf die allerbeste Weiß in die Pasteten bereiten und zurichten soll / nemblich: Die Adler / Aur= und Spil=Hanen / Pramhennen / Stein= und Schnee=Hünlein / Hasel= und Reb=Hünlein / Wild=Gäns / Wild=Aenten allerhand Gattung / Wild=Tauben / Schnepffen etc. und allerhand Vögel / alte und junge einheimische Tauben / wann der Schweiß oder Blut darbey bleibt / auch Nußheher / und dergleichen / wie folgt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  27. Kalbs=Schlegel / anderst zu füllen / und gespickt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  28. Eine Suppen von angelegten Presöllen mit Pinioli besteckt / und mit gefüllten Andivi regaliert / auch einer Dotter=Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  29. Hobl schaitten zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  30. Wie man das aufgeblasene Kitten Muß / macht. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  31. Den Pißen vnd ambra zu conservirn (Limonadenkochbuch, 17xx)
  32. Ein triben wein hell machen alß wie ein golt (Limonadenkochbuch, 17xx)
  33. Sorbetta von moscathelpiern zu machen (Limonadenkochbuch, 17xx)