Glutpfanne

Rezepte:

  1. Khrebs schißl mueß mah also. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  2. Ein bachnen Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  3. Ein Schißlmueß von Reisch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  4. Ein grüens Pfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  5. Aufgangens Leber Mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  6. Lunglpfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  7. Lungl Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  8. Aufgangens Reindl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  9. Nudl mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  10. Dunst Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  11. Pfannen khrapffen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  12. Aufgangenes Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  13. Aÿr mueß. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  14. Rämb dorten Zu machen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  15. Ein Weiß Essen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  16. Püesen dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  17. Schwarz Dorten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  18. Dorten von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  19. Sembl mießl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  20. Weixl Pfänzl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  21. Schißlmießl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  22. Von Khrebsen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  23. Man machts auch auf den formb. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  24. Weixlstrüzl Zumachen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  25. Guete dorthen von Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  26. Ein Polnischer Zwiebel = Braten (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  27. Eine Krebs= Sultze / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  28. Harte Eyer im Senff oder Mostart. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  29. Einen Schnee zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  30. Krabben oder Hummer zu stooven. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  31. Von andern breiten Fischen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  32. Sallue Vnnd Anndere Kreütter / dortten. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  33. Eine grüne Suppen mit gefüllten Hünlein / Saurampffer und Eyerdotter gemachet. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  34. Eine grüne Suppen mit angelegtem Kapaun / grün in Därm gefüllte Würstlein / dergleichen grüne Knödlein / Pastetlein und Hopffen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  35. Die aufgeloffene Fridada, oder das Eyer= Pfantzlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  36. Hecht in weisser Sardellen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  37. Hecht in weiß / oder gelber Austern= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  38. Capaunen zerlegter / in gelber durchgetriebener Zwibel= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  39. Eine Suppen von Schnecken mit braun Westphälischen Köhl. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  40. Eine Suppen von Könighaasen / angelegt mit Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  41. Eine Suppen von Schildkrotten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  42. Eine Suppen mit roth= gefüllten Hünlein / Caulifior und Krebs vermischt. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  43. Anderst mit Petersil= Wurtzeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  44. Die grüne Spinat= Würstlein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  45. Eine Suppen mit Austern / oder Müschlen / gefüllten Hünlein / dù-jùs, und Eyerdotter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  46. Hecht gezupfft / in Butter und Senff . (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  47. Das weisse Nudel=Koch. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  48. Eine Suppen mit verlohrnen Eyern / gut frischem Ochsenmarck / und geriebnen Parmesan= Käß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  49. Ein weisse Suppen mit gefüllten Hünlein / Pinioli und Brüß. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  50. Vom Gehäck mit Rindfleisch / Knödlein und Selleri sammt den Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  51. Das weisse Capaunen= Gehäck / also / oder in die Genueser= Pastetlein / oder andere Kräpfflein zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  52. Gereste öpfel zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  53. Ein Siesßes Schüsßel Koch zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  54. Ein Schene Speiß von Krepsen und Spinäth zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  55. Spinath Strizl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  56. Khell Strizl zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  57. Schisßl ayr schmalz zumachen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  58. Ein Ayr schmalz von Nieren zu machen (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  59. Die Artischöckhen zu richten (Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger, 1735)
  60. Die Sem̅el Küchl zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  61. Ciocollatta zu kochen (Limonadenkochbuch, 17xx)