Blech

Rezepte:

  1. Gefüllten Magen von dem Hammel zu zurichten. (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Seigern Wein wider bringen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. Kalbsfüß zu backen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. Ein höflich Essen in Fasttagen. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  5. Geprester Schweinskopff. (Kunst und Wunderbüchlein, 1631)
  6. Die Khroißen Struggl zu= / =machen. / (Dückher Kochbuch, 1654)
  7. Ain aufgestrichenes Mandl Koch, / (Dückher Kochbuch, 1654)
  8. Item Khrebs ein zumachen. // (Dückher Kochbuch, 1654)
  9. Preinte höchten. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  10. höchten in khrönn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  11. Ein guets Schmalzkhoch. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  12. Pasteten in Aÿrn. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  13. henen Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  14. Gebachne Schneggen. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  15. Stro Nudl. (Kochbuch des Carolus Robekh, 1679)
  16. Grengeln oder Bretzeln von Mandeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  17. Braun= gebachene Früchte. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  18. Gefüllte Mackaronen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  19. Niederländische Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  20. Marzepan von Muscaten= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  21. Gleissende Marzepan zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  22. Eyer= ring von Zucker= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  23. Spulen von Zucker= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  24. Spritzen= Küchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  25. Muscatzinen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  26. Eine bunte= oder vielfärbige Sultze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  27. Eine gesaltzene Hecht= Pasteten / mit sauern Kraut. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  28. Citronen= Grieben oder Morselln / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  29. Braun= gebachenes flaches Zucker= Werck. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  30. Krafft= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  31. Anis= Zeug / oder Anis= Marzepan. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  32. Süsse Mandel= Schnitten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  33. Schlangen von Marzepan= Zeug. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  34. Nonnen= Kräpfflein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  35. Hobel= Späne / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  36. Hobel= Späne. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  37. Schart= Küchlein / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  38. Pfeffer= oder Zimmet= Nüßlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  39. Ein Teig / samt denen auf das deutlichste beschriebenen Handgriffen / zu allerley starcken Wild= Fleisch= und Fisch= Pasteten / wie auch eine hiezu taugliche Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  40. Quitten= Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  41. Kleine Pastetlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  42. Noch andere kleine Pastetlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  43. Krebs= Pastetlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  44. Ein Butter= Dorten / oder Butter= Blätter / von süssen Teig / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  45. Abgerührter gelber Butter= Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  46. Ein Castanien Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  47. Marzepan oder Rauten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  48. Saurach= oder Wein= Lägelein= Morselln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  49. Weisse Mandel= Lebküchlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  50. Aufgelauffener Bisam= Zucker. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  51. Spanisches Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  52. Ein weisser Mandel=Dorten / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  53. Ein Mandel=Dorten in einer Schüssel. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  54. Schwedisches Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  55. Schwedisches Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  56. Englisch= oder Spanisch=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  57. Englisches Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  58. Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  59. Blau=gesottene Forellen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  60. Dotter=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  61. Dotter=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  62. Zimmet=Dotter=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  63. Ulmer=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  64. Ulmer=Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  65. Ulmer=Brod / auf andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  66. Ein Mandel=Dorten / noch auf eine andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  67. Ein blau=gesottener Aal /in einer Citronen = Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  68. Ulmer=Brod / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  69. Leichte Bisam= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  70. Klein= geschnittenes Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  71. Klein= geschnittenes Brod / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  72. Citronen= Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  73. Langes Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  74. Mandel= Kräntze. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  75. Zucker= Biscoten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  76. Anis= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  77. Ein noch besseres Krebs= Kooch. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  78. Fenchel= Plätzlein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  79. Weisse Fenchel= Kügelein. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  80. Spitzwecken zu bachen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  81. Hirsch= Geweih. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  82. Mandel= Kräpfflein mit Weixeln und Aepffeln. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  83. Gelbe Ruben Latwerg. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  84. Ein geschabter Karpff. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  85. Von geräuchertem Lachs. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  86. Ein Dortten Von Bißtäti. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  87. Die Manndtlschmalzkhoch. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  88. Ein Guetten Manndtl Dortten / Von Krepßen Zumachen. (Ein Gar Guettes Kochbuech, 1714)
  89. Daß Zwibacht Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  90. Ein Aneiß Brodt (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  91. Einen schönnen Perg Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  92. Wie man den Rigl Dorten Macht (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  93. Ein Guettes siesses khoch Zumachen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  94. Sisse Milich Dortten (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  95. Andtere guette hänig lekherl Zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  96. Den eingerierten Linzertorten zu machen (Das Kochbuch der Ursulinen, 1716)
  97. Krebs= Schüssel= Mus. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  98. Der Melliert= und Schattierte Mandel=Dorten mit 5. oder 6. Farben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  99. Haussen gehackter / darauß allerhand Knödlein / Strützlein / Würstlein / in Netzlein / oder Fisch= Häut / oder Spinat / Köhl= Blätter / auch Reh= Hirsch= und Kälber= Schlegel / Haasen und andere Thier können gestaltet und gemacht werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  100. Austern mit Butter / oder Oel / auf dem Rost zu braten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  101. Anderst / ein Spiß= Krapffen zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  102. Mandel= Schmarren auf Oblat / so geschwind kan zubereitet werden. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  103. Zucker= Bretzlein / oder Hertzlein / aus Schmaltz zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  104. Der Karner= Dorten gut mit Mandeln. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  105. Das grüne Mandel= Kraut. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  106. Ein guter Schockolade= Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  107. Eine Dorten von Mandel und hart= gesottnen Eyern. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  108. Mandel= Brod. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  109. Der marbe Zucker= Taig / in Schmaltz zu bachen ohne Füll. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  110. Speck=Dorten anderst. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  111. Goläschen mit Bier= Gerben angemacht. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  112. Die gesottene Eyer= Bretzen zu bachen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  113. Pisdazi-Pastetlein zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  114. [Mandelkonfekt.] (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  115. Einen guten Bresl Dorten zu machen. (Koch=Buch von Verschiedenen Speisen, 1789)
  116. Wie man die zerbelad wirst machen soll (Limonadenkochbuch, 17xx)
  117. Daß sorbetta von lemonj (Limonadenkochbuch, 17xx)
  118. Pferschich wasßer (Limonadenkochbuch, 17xx)