Widerumb ein Schwan gebraten.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 04, Nr. 4

Originalrezept:

Richt jhn zu / vnd rupff jhn biß auff die Flügel / Schwantz vnd Halß / zeuch jm die Haut ab / füll sie auß / vnd laß sie trucken werden in einem Ofen / Nim(m) den Schwan / vnd steck jn an ein Spieß / nim(m) Instrument / die fein geschmeidig gemacht von Eysen / steck sie durch die zwey Bein / vn(d) schaw / daß die Instrument an der Solen fein breit seind / daß auch ein drey oder vier Löcher darein geschlagen seind. Vnd wenn der Schwan gebraten / so kanstu jn stellen auff ein saubers rundes Bret / d(as) fein rein gedrechselt / nagel jn an mit saubern weissen Nägeln / vnd laß jn also bleiben / biß daß er kalt wirt / wenn er kalt ist / so wirt er steiff vnnd starck / das machen die Instrument / Mach jm widerumb den Kopff / Halß / Flügel vnd Schwantz / an / vnnd wenn er zugerichtet ist / so setz jhn in eine Schüssel oder Silber / geuß ein Gallrat Brüh / die von lautern Füß ist gesotten / darüber / vnd daß du nichts darzu nimmest / als Zimmet vnd Saffran / gnugsam / daß starck schmeckt / vnd machs wol süß / daß kein ander Materia darzu kompt / als Essig vnd Wein. Denn wenn du es läuterst / so wirdt es gut vnd wolgeschmack. Geuß darnach in die Schüssel / da der Schwan innen stehet / laß fein kalt werden / vnd gestehen / so wirdt es ein schöne Gallrat seyn / gibt dem gebratenen Schwan ein schöne zier / ist lieblich vnd schön für ein Schawessen. Du magst jn darnach vbergülden / vbersilbern / oder zieren wie du wilt.

Anmerkung:

  • Eine detaillierte Beschreibung, wie man einen großen Vogel in einer Gallrat (= Sülze) für ein Schauessen zubereitet; zuletzt wurde manchmal auch der Schnabel und die Füße vergoldet oder versilbert.
  • „…Instrument / die fein geschmeidig gemacht von Eysen…“ = Eisendrähte zum Stabilisieren des gebratenen Vogels. Derartige Drahtgestelle sind sogar manchmal auf Kupferstichen abgebildet, z.B. in Conrad Haggers Kochbuch von 1719.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Widerumb ein Schwan gebraten.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 04, Nr. 4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=widerumb-ein-schwan-gebraten (17.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.