Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 075

Originalrezept:

MAn macht sie mit gehacktem Kalbfleisch / wohlriechenden Kräutern / Eyerdottern / Saltz / Pfeffer / Muscatblühe und gestossenen Zimmet / man wickelts in Speck / und bratets am Bratspiß / begießt sie mit ihrem eigenen Safft / hernach bestreicht mans mit Eyerdottern / und bestreuts mit geriebener Semmel / oder Meel / daß sie eine Haut bekommen / und dises öffter wiederholt / mit den Eyerdottern und Semmeln; im Anrichten giesset man Lemoni= Safft mit ihrer jus darüber / und garnierts mit Petersil.

Anmerkung:

Andouillettes gelten als Spezialität der Küche Nordfrankreichs; diese geruchsintensiven Würste aus den Innereien von Schweinen oder Kälbern (vor allem Magen und Gekröse) stoßen allerdings bei den meisten Menschen auf strikte Ablehnung.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Kälberne Vögel / oder Andouilleten am Spiß gebraten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 075,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kaelberne-voegel-oder-andouilleten-am-spiss-gebraten (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.