Item mehr grundl einzumachen auf / Vngerisch. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 234

Herkunftsbezeichnung(en): Bäuerlich (Bauerntafel) Ungarisch

Originalrezept:

Hackh zwifel klain, stoß khiml klain, hackh / Petersill, gestosßen klain darein, laß die Supen / woll einsieden, Seut die Grundl fein haiß, / doch nit an die stoth, so werns fein hört vnd / fahens Salz, wan die grundl haiß sein gesoten, / solegs in die Supen, laß Sieden, biß an die stodt, / gewürz mit Imber, Pfeffer, vnd zuggers / zimblich, so sein Sie guet, vnd gibs den bauer(n). /

Anmerkung:

In den Rezepten Nr. 148 sowie Nr. 173 werden ebenfalls Gerichte mit der Auszeichnung „ungarisch“ beschrieben. Geht man von einer süßsauren Komponente bei diesen aus, so findet sich in diesem Rezept dazu die Angabe zu vermehrtem Zuckereinsatz („zuggers zimblich“).

Dies ist das zweite Rezept in der Handschrift (nach Nr. 218) wo ein Hinweis auf die Verwendung bzgl. der sozialen Stellung („gibs den bauern“) gegeben wird.

Übersetzung:

Eingemachter Grundel auf Ungarisch

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Item mehr grundl einzumachen auf / Vngerisch. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 234,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=item-mehr-grundl-einzumachen-auf-vngerisch (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.