Eine Cappern= Brüh über einen Schlegel und Prisilln.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 017

Originalrezept:

Röstet ein wenig Mehl und gehackte Cappern im Schmaltz / giesst Wein / Fleischbrüh und Essig daran / streuet Pfeffer / Cardamomen und Muscatnüsse darein / last es mit einander aufsieden / und werfft zu letzt noch ein gut theil Cappern darein; will man es süß haben / kan mans auch nach belieben zuckern; ein wenig Butter / und trübes von dem Gebratenen aus der Bratpfannen darein thun: die Prisilln oder den Schlegel / wann sie safftig abgebraten / in eine Schüssel legen / und dann diese Brüh darüber richten. *

* Die Cappern= Brüh ist auch auf diese Art über aus gut / wann man ein gebähtes rocken Brod im Wein und Fleischbrüh siedet / durchzwinget / und im übrigen mit Gewürtz und allen verfertiget / wie bereits gedacht.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Eine Cappern= Brüh über einen Schlegel und Prisilln.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 06, Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=eine-cappern-brueh-ueber-einen-schlegel-und-prisilln (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.