Autre façon.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 083, Kap. 04, Nr. 56-3

Originalrezept:

Estant picquée ou bardée auec vn papier: Estant bien cuite, parsemez la de mie de pain & sel menu; puis la seruez auec sauce au pauure homme, verjus ou orange, & en Hyuer cresson.

Anmerkung:

Für die „sauce au pauvre homme“ (Sauce des armen Mannes) gibt es diverse Rezepte, das einfachste besteht nur aus gehackten Lauchzwiebeln (Frühlingszwiebeln), Salz, Pfeffer und Wasser, eventuell auch noch etwas Öl, wobei die Zutaten wie für eine Salatsauce lediglich kalt vermischt werden (vgl. dazu Nr. 14. Estudeaux / Mastkapaune). Spätere französische Kochbücher sprechen allerdings noch von etwas Petersilie und anderen Kräutern, Essig und eventuell Fleischbrühe, worin die Zwiebeln kurz gedünstet werden.

„…en Hyuer cresson“: neben den einjährigen Kresseformen wie Gartenkresse gibt es auch eine mehrjährige und winterharte Art, die Brunnen- oder Winterkresse, die bis zu 10 Minusgrade verträgt und zu dieser Jahreszeit schon damals gerne verwendet wurde, obwohl man noch nichts von Vitaminen wusste.

Übersetzung:

Andere Art.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Autre façon.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 083, Kap. 04, Nr. 56-3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=autre-facon-11 (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.