Willkommen

Sie befinden sich auf der Plattform zur historischen Rezeptforschung der Gastrosophie des Fachbereichs Geschichte an der Universität Salzburg. Die Datenbank dient als Sammlung historischer Kochbücher und Kochbuchhandschriften (vornehmlich aus der Barockzeit) und soll vor allem bei der quellenübergreifenden Auswertung sowie Analyse dieser unterstützen. 

9646

Rezepte in der Datenbank

16

Kochbuchquellen

Rezeptinspiration des Augenblicks:

Eine Hagen= Butten= oder Hieffen= Latwerg.
BUtzet die Hieffen oder Hagen= butten weil sie noch hart seyn auf das fleissigste aus / lassets hernach gantz weich werden; schlagets durch ein Sieb / nehmet zu einen Pfund Hieffen zwey Pfund Zucker / giesset in einem Beck ein wenig Wasser daran / und siedets zimlich dick ; hebets vom Feuer / und rühret vom dem durch= geschlagenen nach und nach darein / biß es alles darinn ist; man darff sie aber so dann nimmer sieden : wer gerne will / mische auch klein= geschnittne Citronen= Schelffen darunter. Sollte diese Latwergen zu süß seyn / kann man ein halb Pfund deß Zuckers weniger nehmen / alsdann mit ein wenig Wein abtreiben / und an statt einer Sulsen / zum Gebratens auftragen.